SandAchse Franken
Sand und mehr ...
SandLeben
Umweltbildung
Materialien
Radtouren
Wandertipps
Sandgarten anlegen
Selbst aktiv werden
Sandkorn
Links
Literaturtipps
Organisation
Impressum/Kontakt
 

 

 

 

Sandlebensräume und ihre Bewohner

Die „Fränkische Wüste“

Offene Sandlebensräume sind extreme Welten: heiß, trocken und nährstoffarm. Niederschlagswasser versickert schnell und Nährstoffe werden ausgewaschen. Der trockene Boden erhitzt sich im Sommer auf bis zu 60 Grad Celsius.

Pflanzen und Tiere brauchen ausgefeilte Strategien,
um hier überleben zu können: ein dichter Pelz gegen die Sonne, ein Leben in der Nacht. Doch die
Anpassung macht die Arten abhängig. Verschwindet
der Sand, verlieren die Überlebenskünstler ihre Bleibe.

 

Auch lichte Wälder, extensiv genutzte Äcker und Feuchtbereiche auf Sandböden können Lebensraum typischer Sandbewohner sein. Einige Spezialisten im Tier- und Pflanzenreich schaffen es nur dort, dem Nutzungsdruck durch den Menschen zu entkommen
und zu überleben.

 

In unserem Projektgebiet finden Sie weitere
spannende und interessante Sandlebensräume.