SandAchse Franken
Sand und mehr ...
SandLeben
Umweltbildung
Materialien
Radtouren
Wandertipps
Sandgarten anlegen
Selbst aktiv werden
Sandkorn
Links
Literaturtipps
Organisation
Impressum/Kontakt
 

 

 

 

Typischer Sandlebensraum: Silbergrasfluren


Die Offensande werden vom Silbergras als eine der ersten Pflanzen besiedelt. Mit seinem dichten Wurzelwerk festigt es den Boden. Zwischen den grau-grünen Grashorsten siedeln sich allmählich weitere Kräuter, Gräser,
Moose und Flechten an. Nach und nach entwickelt sich aus der lückigen Pflanzendecke ein nahezu geschlossener Rasen.


Die Blauflügelige Ödlandschrecke, das Wappentier der SandAchse, ist auf den Sandböden hervorragend getarnt. Nur wenn sie auffliegt sieht man ihre leuchtend blauen Hinterflügel.



 


Silbergrasflur in Leinburg      



Das Silbergras (Corynephorus canescens) ist der „Igel“ unter den Pflanzen. Es ist einer der ersten Besiedler offener Sandflächen.

Silbergras in Röttenbach     
 


Auch der Frühlings-Spörgel (Spergula morisonii) schafft es, auf Offensanden Fuß zu fassen. Er blüht bereits sehr früh im Jahr und überdauert die heiße Jahreszeit als Same.