SandAchse Franken
Sand und mehr ...
SandLeben
Umweltbildung
Materialien
Radtouren
Wandertipps
Sandgarten anlegen
Selbst aktiv werden
Sandkorn
Links
Literaturtipps
Organisation
Impressum/Kontakt
 

 

 

 

Steilwände und Überhänge


Sandböschung mit Nesteingängen von Wildbienen und Wespen.


Ameisenlöwe


Trichterfallen der Ameisenlöwen

     

Einen besonderen Sandlebensraum stellen Steilwände aus dar, die sich zum Beispiel an Prallufern von Flüssen und Bächen oder in Sandgruben finden. Sie werden oft schnell nicht nur von Uferschwalbe und Eisvogel besiedelt, sondern dienen auch einer Reihe von solitären Wildbienen und Wespen zur Anlage ihrer Nester.


Puppenhüllen und Kokon der Ameisenjungfer
 


Ameisenjungfer











Unter kleinen Überhängen, zum Beispiel an Böschungen, an denen die Wurzeln von Kiefern zutage treten, aber oft auch unter Büschen von Heidekraut, lebt der Ameisenlöwe, das Miniaturungeheuer der SandAchse oder auch der „Dämon des Staubes“ genannt. Er isst die Larve der Ameisenjungfer, eine Netzflüglerart, die mit den Florfliegen verwandt ist. Er ist räuberisch und lauert am Grunde der selbst gegrabenen Fangtrichter auf vorbei laufende Beutetiere, die in die Falle geraten.